Altwürttemberger Pferd – Hengst Sorius, Foto: Bozai

Pressemitteilung

 

Die gefährdete Nutztierrasse des Jahres 2018:

- Das Altwürttemberger Pferd -

 

15 Pferderassen, davon drei Kaltblutrassen, sechs Warmblutrassen und

sechs Ponyrassen stehen auf der Roten Liste der GEH (Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen).

Das Altwürttemberger Pferd ist extrem gefährdet. Die GEH hat diese Rasse

für 2018 zur „Gefährdeten Nutztierrasse des Jahres 2018“ ernannt.

Pferde werden heute hauptsächlich zu sportlichen Zwecken (Freizeit)

gehalten.

Das Altwürttemberger Pferd wurde früher vielseitig eingesetzt, werktags

Einsatz vor dem Pflug, sonntags Reit- oder Kutscheinsatz.

Das Altwürttemberger Pferd ist heute ein echtes Allroundtalent, geeignet als Freizeitpartner, als Therapiepferd, im Voltigiersport.

Aktuell gibt es nur noch 43 eingetragene Stuten, 10 Hengste bei 24 aktiven

Züchtern.

Der Sprecher der GEH-Regionalgruppe Elbe-Weser-Dreieck Wolfgang M.

Schüßler: „ Seit 1984 ernennt die GEH eine gefährdete Rasse zur Rasse

des Jahres. Oft wird in der Diskussion vergessen, dass neben Wildtieren und

Pflanzen, siehe die aktuelle Diskussion um Wolf und Luchs, im verstärkten

Maße landwirtschaftliche Rassen vom Aussterben bedroht sind.“

Das Altwürttemberger Pferd wird im Rahmen der Internationalen Grünen

Woche am 20.1. geehrt.

 

 

http://www.g-e-h.de/rassebeschreibungen/45-pferde/117-alt-wuerttemberger-pferd